Dozenten der Schwarzwälder Horntage 2017



Prof. Peter Arnold 

Peter Arnold wurde mit 22 Jahren Solohornist des Philharmonischen Orchesters Essen. Seit 1976 besetzt er diese Stelle im SWR-Rundfunkorchester Kaiserslautern, heute die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern. 1981 wurde er Dozent an der Staatlichen Hochschule für Musik in Mannheim, später dort zum Professor berufen. 1998 rief er gemeinsam mit Stephan Rinklin die Schwarzwälder Horntage ins Leben und ist seitdem deren künstlerischer Leiter. www.peterarnold-solohorn.de

 

Fabienne Arnold

Fabienne Arnold

Fabienne Arnold begann ihre Hornausbildung im Alter von 9 Jahren bei ihrem Vater Prof. Peter Arnold mit anschließendem Studium der Orchestermusik und der Musikpädagogik an der Musikhochschule Mannheim. Nach einem Engagement bei den Bochumer Symphonikern im Jahr 2009 war Fabienne ab der Saison 2009/2010 Stipendiatin der Orchesterakademie Rhein-Neckar. Mittlerweile ist sie in Baden-Württemberg als anerkannte Pädagogin tätig. Zahlreiche Wettbewerbspreise ihrer Schüler sind Resultat dieser erfolgreichen Arbeit.




Prof. Hermann Baumann

Prof. Hermann Baumann

1934 bei Hamburg geboren. Mit 17 Studium bei dem bedeutenden Solisten Fritz Huth. Es folgte eine beispiellose Solistenkarriere. Die Historic Brass Society verlieh Herrmann Baumann 1999 in Paris den „Christopher Monk Award" für sein Lebenswerk. Seine Kunst vermittelt er begeisterten Schülern in Meisterkursen auf der ganzen Welt.

 

Stefan Berrang

Stefan Berrang

Stefan Berrang ist seit der Spielzeit 2008/09 als 3. und stellvertretender Solohornist am Nationaltheater Mannheim engagiert. Seit 2005 ist er Mitglied der Deutschen Naturhornsolisten. Im Team der Horntage, dem er schon lange angehört, ist er der Spezialist für das Naturhorn.


Hagen Bleeck

Hagen Bleeck

Die Begeisterung junger Menschen für das Horn liegt Hagen Bleeck am Herzen. Das zeigen fast 100 erspielte Preise bei „Jugend Musiziert". Seit 1989 unterrichtet er in Bruchsal und in Bad Schönborn. Seit 1998 ist er Fachlehrer für Horn am Badischen Konservatorium in Karlsruhe.






Prof. Johannes Hinterholzer 

Von 1997 bis 2009 war er Solohornist des Mozarteumorchesters Salzburg und seit 2012 ist er Solohornist der Camerata Salzburg. Eines der Spezialgebiete von Johannes Hinterholzer ist das spielen auf historischen Horninstrumenten: Barockhorn und Naturhorn. Nach seiner Lehrtätigkeit an der  Anton Bruckner Privatuniversität in Linz wurde er 2008 auf eine Professur an der Musikhochschule München berufen.

Heiner Krause

Heiner Krause 

Heiner Krause ist unter anderem Hornist in der Funk Big Band „Kaspar Ewalds exorbitantes Kabinett". Neben seiner Tätigkeit an verschiedenen Musikschulen hat Krause einen Lehrauftrag für Hornmethodik und Fachdidaktik an der Hochschule für Musik in Basel.

 

Prof. Christian Lampert

Prof. Christian Lampert

Seit 1996 ist Christian Lampert Solohornist im Radiosinfonieorchester Frankfurt und bei den Bayreuther Festspielen. Nach fünfjähriger Lehrtätigkeit an der Musikhochschule Frankfurt übernahm er 2002 die Hornklasse der Musikhochschule Basel. Seit Herbst 2004 ist er zudem hauptamtlicher Professor an der Musikhochschule Stuttgart


Laurance Mahady

Laurance Mahady

Laurance Mahady wurde 1970 in New Orleans (USA) geboren. Sie studierte am New England Conservatory in Boston bei Jonathan Menkis und an der Musikhochschule Mannheim bei Prof. Peter Arnold. Sie war Austauschhornistin beim Boston Symphony Orchestra und ist jetzt Dozentin an der Musikschule Mannheim.


Paulo Munoz-Toledo

Der in in Santiago de Chile geborene Hornist spielt seit 2002 im Tonhalle Orchester Zürich. Zuvor war er Solohornist im Sinfonieorchester von Santiago de Chile. Er studierte am Conservatoire de Paris und an der Hochschule der Künste in Berlin. Mit Beginn seiner Tätigkeit als Akademist im Berliner Philharmonischen Orchester 1997 eröffneten sich daraufhin für Paulo Muñoz-Toledo vielerlei Möglichkeiten, mit den renommiertesten Orchestern der Musikmetropole Berlin aufzutreten. Darunter die Berliner Philharmoniker, das Deutsche Sinfonie-Orchester Berlin, die Staatskapelle Berlin, das Mahler Chamber Orchestra etc.

Johannes Otter

Johannes Otter ist seit 2010 Hornist bei der NDR Radiophilharmonie. Seine musikalische Ausbildung begann er in der Schweiz und studierte später bei  Prof. Marie Luise Neunecker und Prof. Christian Lampert. Erste Lehrtätigkeiten führte er als Assistent von Prof. Nobert Sterz an der Musikhochschule Detmold aus; derzeit unterrichtet Johannes Otter an der Hochschule der Künste Bern. 

Stefan Ruf

Stefan Ruf-Lenzin 

Stefan Ruf-Lenzin absolvierte sein Studium bei Prof. Erich Penzel und bei Prof. Michael Hoeltzel. Neben seiner langjährigen Kammermusikalischen Tätigkeit im Orpheus Quintett und
mit Concert Brass, unterrichtet er an der Musik-Akademie Basel. Zahlreiche seiner Schüler spielen heute in renommierten Orchestern u.a. im NDR Sinfonieorchester, bei den Hamburger Philharmonikern, in der Badische Staatskappelle Karlsruhe und dem Philharmonischen Orchester Heidelberg.

Prof. Will Sanders

Will Sanders wurde mit 20 Jahren Solohornist am National Theater Mannheim, zwei Jahre später in gleicher Funktion beim Radio Sinfonie Orchester Baden-Baden/Freiburg und ab 1992 für sechs Jahre Solohornist bei den Bayreuther Festspielen.  Er spielte mehrfach mit den Wiener Philharmonikern und war Mitglied im Linosensemble und bei German Brass. 1995 übernahm er die Hornklasse von Prof. E. Penzel in Maastricht. 1999 wurde er zum Professor für Horn an die Hochschule für Musik Karlsruhe berufen. 

Franz Schüssele 

Er gilt als der internationale Experte für Alphorn. Er spielte drei Jahre im Philharmonischen Orchester der Stadt Freiburg und erhielt dann einen Lehrauftrag an der dortigen Pädagogischen Hochschule für Posaune und Blechbläserkammermusik. Außerdem ist er freischaffend als Alphornsolist und Multiinstrumentalist mit historischen und selbst erfundenen Instrumenten tätig. 1984 komponierte er die "Messe für Chor und Alphörner" und 2000 erschien sein Buch "Alphorn und Hirtenhorn in Europa".

Prof. Samuel Seidenberg

Samuel Seidenberg, Jahrgang 1978, war als Solohornist engagiert bei den Bamberger Sinfonikern, den Münchner Philharmonikern, beim DSO-Berlin, bei den Nürnberger Philharmonikern und ist seit 2006 Solohornist im HR-Sinfonieorchester. 2003 war er Stipendiat des Deutschen Musikrates und gewann 2004 den Internationalen Musikwettbewerb in Genf. Seit 2013 hat Samuel Seidenberg eine Hornprofessor an der Musikhochschule Mannheim.


Palatina Hornensemble

Im Palatina Hornensemble präsentieren sich junge Künstler aller Studienstufen der Staatlichen Musikhochschule Mannheim gemeinsam mit ihrem Hornprofessor Peter Arnold. Viele von ihnen sind Bundespreisträger des Wettbewerbs Jugend musiziert oder Preisträger anderer renommierter Wettbewerbe und haben sich auf den Konzertbühnen erfolgreich etabliert. Das Repertoire des Waldhornensembles reicht vom Barock bis zur Moderne, wobei sich die Künstler keiner Stilrichtung verschließen und durchaus auch Pop oder volkstümliche Elemente in ihre Interpretationen mit einbeziehen.

 

 

 

BDB-Dachverband bei Facebook
BDB-Bläserjugend bei Facebook
BDB-Musikakademie bei Facebook

SEITE DRUCKEN

Veranstaltungen